PWT: Ni hao!

greatwallDie Park World Tour führte diesmal zuerst nach Changchun wo ein Prolog im Jing Yuetan Park die Tour eröffnete. Die Bahn begann mit kurzen Posten im Wald und der zweite Teil im Park. Ein interessanter Mix, der mir gefällt.
Ich kam gut in den Lauf, beim neunten Posten verlor ich allerdings fast eine Minute im Postenraum, der einen Top 10 Platz verhinderte. Mit dem 15. Platz  dennoch ein solider Einstieg in die Wettkampfwoche.
Karte Prolog

Am Nachmittag stand schon der nächste Wettkampf am Programm: Sprint im World Sculpture Park im Stadtzentrum. Wie der Name schon sagt bestand der Park aus unzähligen Skulpturen, genauer genommen 451 Skulpturen von 401 Künstlern aus 216 Ländern. Hier war hohes Tempo von Start bis ins Ziel gefragt. Ich wurde 17.
Karte Sprint Changchun

Die Mitteldistanz fand in einem schnell belaufbaren Gelände mit einigen Gräben statt. Im kleinen Wettkampfgebiet gab es keine langen Anstiege, allerdings viele kurze und steile die physisch sehr fordernd waren. Im zweiten Teil unterliefen mir leider zwei Fehler, somit wurde es dann der 19. Platz.
Karte Mitteldistanz

Die Reise von Changchun nach Peking gestaltete sich als schwierig. Zuerst wurde am Vorabend der Flug um ein paar Stunden verschoben, als wir am Flughafen ankamen wurde der Flug – so wie alle anderen – noch um weitere Stunden verschoben. Der Grund war hartnäckiger Nebel. Somit verbrachten wir einen ganzen Tag an einem chinesischen Flughafen, auch eine interessante Erfahrung.

In einem Teil des alten Sommerpalasts wurde der Sprint durchgeführt. Die Ruinen vom Yuanmingyuan Park waren auf mehreren Inseln in einer Seenlandschaft verstreut, die mit vielen Brücken verbunden waren. Ein optimales Gebiet für einen Sprint mit vielen Routenwahlen. Bei ein paar Posten ließ ich etwas zu viel Zeit in der Routenentscheidung liegen und belegte den 21. Platz.
Karte Sprint Peking

Mit diesem Wettkampf fand die Tour einen sehr schönen Abschluss. Ein Great Wall Run durfte natürlich nicht fehlen und wir fuhren nach dem letzten Lauf zur Badaling Sektion der chinesischen Mauer. Zusammenfassend habe ich keinen Volltreffer gehabt, der für ein Top 10 Resultat notwendig gewesen wäre, aber dennoch konstante, gute Leistungen erbracht. Die Konkurrenz war diesmal sehr stark und es motiviert mich noch härter für die nächste Saison zu trainieren. Eine spannende Woche mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken bleibt in Erinnerung.

PWT Prolog, Jing Yuetan Park - Tower Part, Changchun
PWT Prolog, Jing Yuetan Park – Tower Part, Changchun
World Sculpture Park, Changchun
World Sculpture Park, Changchun
Anna und Erik bei der Park World Tour in China
Anna und Erik bei der Park World Tour in China
Ruins of Yuanmingyuan Park, Beijing
Ruins of Yuanmingyuan Park, Beijing
PWT
PWT
Great Wall
Great Wall
Vor der Rückreise gab es auch noch einen neuen Haarschnitt
Mit Øystein Kvaal Østerbø, Frédéric Tranchand und Mårten Boström beim Friseur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *