Mit guter Form durch den Sommer

Schon im Frühling hatte ich ein gutes Gefühl im Körper. Jedoch nicht so ein Gefühl wie diesen Sommer. Nicht nur physisch, sondern auch technisch habe ich einen Schritt nach vorne gemacht. Mit der WM bin ich sehr zufrieden. Schon alleine der Finaleinzug im Sprint war für mich ein Highlight. Dort kann ich mich momentan als 33. in der Welt sehen. In der Sprint Staffel erreichten wir den erfreulichen 9.Platz. Die Langdistanz wurde im Naturreservat Glen Affric ausgetragen. Anspruchsvolles und nasses Gelände forderte viel Kraft in den Beinen und auch hier darf ich mit meinem 37. Platz zufrieden sein. Mit vielen Jahren vor mir bin ich sehr zuversichtlich auf zukünftige Top Ergebnisse. Nach der WM konnte ich kurz ausatmen bevor ich drei Wochen in Falun, wo nächstes Jahr die 10Mila stattfindet verbrachte. Gemeinsam mit Radka, einer Vereinskollegin aus Tschechien, absolvierten wir viele OL-Technik Trainings. Aus dem Training heraus lief ich einen regionalen Wettkampf (DM Dalarna) und gewann bei guter Konkurrenz die Mitteldistanz. Eine Konkurrentin meinte ich sei in Form.  Es tut gut sowas zu hören. Zurück in Österreich konnte ich mir bei den Staatsmeisterschaften über die Langdistanz die Silbermedaille holen. Nur sieben Sekunden fehlten auf Ursula Kadan und Gold. Trotzdem war ich zufrieden, vor allem mit meiner läuferischen Form (siehe Fernsehbericht). Nach den Staatsmeisterschaften war es Zeit für ein Trainingslager in Tschechien als Vorbereitung für die EM 2016, gefolgt von einer unerwünschten Erkältung, die mir hoffentlich nicht zu viel Kraft genommen hat. Kommendes Wochenende steht nämlich bereits das Weltcupfinale am Programm.

 Foto:Katharina Adenstedt

Mixed Sprint Staffel, Foto: Katharina Adenstedt

Foto: http://worldofo.com

WM Langdistanz, Foto: http://worldofo.com

Foto: Katharina Adenstedt

Sprint Finale, Foto: Katharina Adenstedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.